Dieselfahrverbot / C-Kennzeichen

In immer mehr Großstädten drohen Fahrverbote für (ältere) Dieselfahrzeuge. Hamburg, Darmstadt, Stuttgart und Köln sind wahrscheinlich nur der Anfang. Nun ist es jedoch so, das quasi alle Wonmobile Dieselmotoren nutzen, was unter anderem mit der benötigten Kraft für das Gewicht des Fahrzeugs begründet werden kann, zum anderen aber auch mit dem Verbrauch. Ein Benzinmotor würde wahrscheinlich zwischen 25L und 30 L je 100 Kilometer verbrauchen, wärend ein Dieselmotor lediglich 10L auf der selben Strecke benötigt.
Andere Motorarten wie Strom (Elektrofahrzeug) und Gas sind ebenso wenig effizient (Leistung/Reichweite). Einzig die Brennstoffzelle wäre eine Überlegung wert, doch die hat sich selbst im PKW noch nicht durchsetzen können und das Tankstellennetz für Wasserstoff ist allenfalls rudimentär, europaweit gesehen eigentlich so gut wie überhaupt nicht vorhanden.

Doch was sollen Wohnmobilbesitzer tun, wenn in ihrer Straße in der Stadt auf einmal ein Dieselfahrverbot eingeführt wird?